Je älter man wird, desto dicker wird man – das war Stephanies (46) große Angst. Mit intueat hat sie dieser Angst nicht nur ein Ende gesetzt, sondern auch neues Vertrauen in sich selbst gefunden. Heute fühlt sie sich wohl und kümmert sich gerne darum, dass das auch so bleibt. Bisher hat Stephanie (selbstständiger Coach in Konfliktkommunikation und Gesundheitsfortbildungen) mit intueat schon 4 kg abgenommen.

Ich hatte Angst, im Alter zuzunehmen

Warum hast du dich bei intueat angemeldet? Welches Ziel hattest du im Kopf?

Ich habe eine lange Vergangenheit mit Essstörung, in der ich mit Esssucht zu kämpfen hatte und Hilfe in einer Klinik gefunden habe. Einige Zeit später habe ich mich dann verliebt. Das war eine sehr aufregende, euphorische, aber auch schmerzhafte Zeit, in der ich in eineinhalb Monaten 13 Kilo abgenommen hatte. Das hat mir sehr gefallen und ich habe versucht, das Gewicht zu halten.

Stephanie hatte Angst im Alter zuzunehmenAber in den letzten Jahren kam pro Sommer immer ein Kilo dazu und obwohl ich es besser wusste, habe ich zu Almased gegriffen, was natürlich nach hinten losging. Dann habe ich einen Artikel über einen Mann gelesen, der nur abends isst und ich dachte mir: Ok, das kann ich auch. Ich konnte es zwar, aber es hat mich alles andere als glücklich gemacht. Also habe ich wieder zugenommen. Kurz vor intueat musste ich feststellen, dass ich eine Hosengröße größer brauche und das hat mir unheimlich wehgetan. Ich hatte vor allem Angst, immer mehr zuzunehmen, wenn ich älter werde. Dann bin ich zum Glück durch Gespräche und Bücher auf das Thema intuitives Essen gestoßen, was mich von Beginn an gefesselt hat. Als ich zufällig auf Facebook etwas von intueat gelesen habe, habe ich mir gleich das Schnupperpaket bestellt und wusste: Das ist es!

Wie leicht ist es dir gefallen, das Programm anzunehmen und umzusetzen?

Mir sind fast alle Module sehr leicht gefallen. Ich habe eine Ausbildung zum hypnosystemischen Coach und konnte mich schnell mit dem Programm identifizieren. Dadurch ist es für mich sehr leicht gewesen, mir die Dinge vorzustellen und mich hineinzuversetzen.

Außerdem war ich einfach überzeugt davon: Wenn ich dieses Programm Schritt für Schritt durchgehe, werde ich mein Unterbewusstsein erreichen und Verhaltensweisen ändern. Die Grundsätze habe ich von Anfang an verstanden, aber ich brauchte intueat als ständige Begleitung, um mich quasi selbst umzuprogrammieren und mir selber auf die Schliche zu kommen.

 

Wie intueat meinen Alltag zum Besseren veränderte…

Wie hat sich dein Alltag durch intueat verändert?

Durch die Entspannungsübungen gehe ich ganz anders an meinen Alltag heran und bringe viel mehr Gelassenheit und Ruhe in den Tag. Ich bin achtsamer mit mir, ich höre auf meine Körpersignale und auf meine Bedürfnisse. Das bezieht sich nicht nur auf das Bedürfnis Essen oder Hunger, sondern auch auf ganz andere Lebensbereiche. Vor intueat glaubte ich an den Satz: „Sei unkompliziert, dann wirst du geliebt“, aber jetzt erkenne ich, dass das nicht wahr ist und ziehe klarer meine Grenzen, auch gegenüber anderen. Es ist ein sehr befreiendes Gefühl, mich auf mich selbst verlassen zu können, weil ich mich um mich kümmere.

Welche Erfahrungen hast du mit den Audiotrainings gesammelt?

Was extrem lehrreich für mich war, war die Trance-Entspannung. Noch nie zuvor konnte ich mich selbst in eine derartige Tiefenentspannung versetzen.

 

Wie intueat mein Essverhalten positiv veränderte…

Stephanie hatte Angst im Alter zuzunehmenWie hat intueat dein Essverhalten verändert?

Die wichtigsten Grundsätze waren für mich: „Esse wie ein Feinschmecker“ und „Höre auf, wenn du angenehm gesättigt bist.“ Ich habe nach jedem Bissen mein Besteck hingelegt, um wirklich langsamer und achtsamer zu essen. Am Anfang hat mich das total gestresst, aber mittlerweile ist es ganz normal und ich mache es häufig immer noch so, fast wie eine Essmeditation.

Vor intueat dachte ich immer: „Es ist nicht genug für mich da“ und deswegen habe ich riesige Portionen gekocht. Erst mit dem Programm konnte ich diese Unwahrheit umkehren in den Glaubenssatz: „Jetzt in diesem Moment ist genug für mich da.“ Dadurch esse ich viel kleinere Portionen und ungefähr nur noch ein Viertel von dem, was ich davor gegessen habe.

Ein anderes sehr wichtiges Thema ist Alkohol. Auch da habe ich durch intueat viel bewusster hingehört, ob ich wirklich dieses Glas Wein trinken möchte oder nicht. Das Ergebnis ist auch hier, dass ich viel weniger trinke und mich sehr viel wohler damit fühle.

 

Die größten Veränderungen seit intueat:

Wie hast du dich vor intueat in deinem Körper gefühlt und wie fühlt es sich jetzt an?

Vorher habe ich mich dick gefühlt und fand es wirklich schlimm, nicht mehr in meine schönen Hosen zu passen. Jetzt passe ich wieder locker rein und das ist ein großer Jubel für mich. Ich bin jetzt schon super zufrieden und fühle mich hübsch. Für mich ist eine große Last von der Seele gefallen, weil ich eben nicht mehr diese Angst habe, jedes Jahr ein Kilo zuzunehmen. Ich weiß, dass ich mit intueat immer meine Wohlfühlfigur habe, auch wenn ich älter werde.

Was sind die drei größten Veränderungen in deinem Leben seit intueat?

Dass ich abends kein Glas Wein mehr trinken muss. Dass ich von der Sorge befreit bin, im Alter zuzunehmen. Dass mein Geist in einer guten Kooperation mit meinem Körper steht. Ich habe sehr viel über mich gelernt und Dinge in mir erkannt, die ich nie erahnt hätte. Mich selbst kennenzulernen – das macht richtig Spaß.

 Autorin: Jenifer Girke

Jetzt reinschnuppern

Möchtest Du auch Dein Wohlfühlgewicht erreichen und halten?

Dann schnupper jetzt in das intueat-Programm rein!
Jetzt reinschnuppern

Gratis Schnupperpaket für intueat

Möchtest Du völlig unverbindlich in das intueat-Programm schnuppern? Dann habe ich nachfolgend noch eine tolle Überraschung für Dich:

Intueat Schnupperpaket