PRESSE

 Kontakt: Henning Rehm
✉ [email protected]
☎ Telefon: 0211 97533244

PRESSEMITTEILUNGEN & FAKTEN

25.10.2018 |

Start-Up intueat auch ohne Jochen Schweizer erfolgreich

Trotz des Interesses der Investoren in der bekannten Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ und einem konkreten Angebot von Jochen Schweizer sich an der Firma zu beteiligen,lehnten die beiden Gründer der intuMIND GmbH 2016 die finanzielle Beteiligung ab undmachten ohne prominente Unterstützung weiter. Der Mut hat sich ausgezahlt. Mittlerweile kann das Startup, dass das Online-Programm „intueat“ zur Gewichtsreduzierung undpsychischem Wohlbefinden entwickelt hat, über 10.000 zufriedene Teilnehmer verzeichnen. Das Unternehmen beschäftigt inzwischen über 20 Mitarbeiter und geht jetzt weiter auf Expansionskurs.

Herunterladen

07.08.2018 |

Zucker: So purzeln im Urlaub die Kilos: Ärztin gibt Anti-Diät-Tipps

Niemand hält gerne Diät. Schon gar nicht im Urlaub. „Während wir im Alltag oft diszipliniert essen und verzichten, möchten wir uns in den Ferien etwas gönnen“, sagt die Ärztin Mareike Awe. Die Folge: Wir nehmen zu. Als Expertin für intuitives Essen berät die Gründerin von intuMIND Menschen auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht ohne Diät. Der Ansatz: mit dem Körper zusammenarbeiten, auf Hunger und Sättigung vertrauen und strikte Ernährungsregeln ablegen. Wer intuitiv isst und auf nichts verzichtet, nimmt ab – vor allem im Urlaub. So funktioniert’s.

Herunterladen

19.06.2018 |

Zucker: Lieber weniger statt komplett verzichten

Zucker gilt als schädlicher Dickmacher mit Suchtpotential. Immer mehr Menschen haben ihn deshalb komplett von ihrem Speiseplan gestrichen: Zuckerfrei leben liegt im Trend. Die Medizinerin Mareike Awe sieht dies durchaus kritisch: „Wer sich dauerhaft zwingt, komplett auf Zucker zu verzichten, wird früher oder später von Heißhunger geplagt.“ Statt sich selbst ein strenges Verbot aufzuerlegen, plädiert die Co-Gründerin von intuMIND für mehr Achtsamkeit beim Verzehr.

Herunterladen

06.06.2018 |

Medizinerin rät von Intervallfasten ab

Ernährungstrends gibt es viele. Doch einer hält sich besonders hartnäckig: Intervallfasten gilt als gesund und hocheffektiv im Kampf gegen die Kilos. Bei dieser Form der Diät wechseln sich Essens- und Fastenzeiten zyklisch ab. Die angehende Medizinerin Mareike Awe warnt vor den Folgen: Intervallfasten könne insbesondere bei Menschen mit Abnehmwunsch zu Essstörungen führen.

Herunterladen

02.05.2018 |

Zum Anti-Diät-Tag: Wer intuitiv isst, zählt keine Kalorien

Am 6. Mai ist Anti-Diät-Tag. Dass häufige Diäten dick machen, zeigen inzwischen zahlreiche Studien. Dennoch ist der Abnehm-Markt noch immer riesig: Jede zweite Frau in Deutschland ist diät-erprobt. Dabei scheitern 95 Prozent aller Diät-Versuche, denn sie führen zu Heißhunger, starken Verzicht-Gefühlen und langfristig auch zu einem geringen Selbstwertgefühl.

Herunterladen

10.04.2018 |

Studien zeigen: Wer oft Diät hält, schadet seiner Gesundheit
Der Frühling ist da und viele Menschen denken jetzt wieder ans Abnehmen. Diät-Trends, Fastenkuren und Detox-Angebote haben Hochkonjunktur. Dass Diäten aber viele Gesundheitsrisiken mit sich bringen, wissen die Wenigsten.

Herunterladen

23.03.2018 |

Expertin rät: Eltern müssen ihren Kindern beim Thema Essen mehr vertrauen
Was Kinder intuitiv richtig machen, fällt Erwachsenen oft schwer: Hunger und Sättigung wahrnehmen und vor allem: Genau das essen, was ihnen schmeckt und guttut – frei von Diätgedanken.

Herunterladen

03.01.2018 |

Schluss mit Selbsthass und Diät – Beginn der Wohlfühlrevolution
Mitglieder der deutschlandweiten Wohlfühlrevolution beenden dank dem Coaching-Programm intueat ihre Diätkarriere und erreichen entspannt ihr Wohlfühlgewicht.


Herunterladen

29.11.2017 |

Abnehmen über Weihnachten: Kein Problem für achtsame Esser
Wer achtsam und intuitiv isst und sich wohlfühlt, kann über die Feiertage die Pfunde purzeln lassen.


Herunterladen

09.10.2017 |

Es geht auch ohne Deal: Düsseldorfer Gründer auf Erfolgskurs
Nachdem sie 2016 einen Deal in „Die Höhle der Löwen“ ablehnten, geht es mit intueat stetig aufwärts.
 

Herunterladen

FACTSHEET |

Gründung: August 2015

Gründer & Geschäftsführer: Mareike Awe (25), Marc Reinbach (26)

Unternehmenssitz: Düsseldorf

Mitarbeiterzahl: 10

Geschäftskonzept: Online-Coaching-Programm für ein intuitives Essverhalten durch gezieltes mentales Training

Produkt: intueat 3.0 #Wohlfühlrevolution

Herunterladen

BILDER & LOGOS

Hier Bilder & Logos zum Download

INTERVIEW MIT DER GRÜNDERIN

„Wir werben nicht mit Sixpack und Bikini-Figur und sagen: So siehst Du in drei Monaten auch aus, wenn Du bei uns mitmachst.“ Mareike Awe ist angehende Medizinerin und hat Deutschlands erstes Anti-Diät-Programm entwickelt. Im Interview erklärt sie, warum intuitives Essen ihre Rettung war und wie sie anderen Menschen helfen will, zurück zu einem entspannten Essverhalten zu finden – ohne Diät und Verzicht.Denn es geht nicht darum, jeden Tag nur 50 Gramm Kohlenhydrate zu essen, um abzunehmen. Entscheidend ist, dass wir wieder auf unseren Körper vertrauen.

Mareike, jede zweite Frau in Deutschland hat bereits eine Diät gemacht. Bist Du auch diät-erprobt?

Mareike Awe: Leider ja. Und alle Versuche sind gescheitert. Von Diät zu Diät nahm ich immer weiter zu. Ich war ständig müde, hatte keine Energie, fühlte mich unwohl und gab mir die Schuld, dass ich mein Essverhalten nicht kontrollieren konnte. Ich dachte immer: Alle anderen schaffen es, nur ich nicht. Dieses Gefühl kennen viele Menschen. Und mit jedem neuen Diätversuch denken wir: Jetzt klappt es, ich halte durch und bleibe für immer schlank. Aber das ist natürlich nicht das Ziel der Diätindustrie. Wem sollten sie sonst den neuesten Diättrend verkaufen?

Diäten machen also dick. Warum ist der Markt dann noch immer so riesig?

Die Informationsflut überfordert viele Menschen. Wer soll da noch den Überblick behalten? Hinzu kommt die Haltung der Gesellschaft: Schlanksein ist Kopfsache. Wer es wirklich will, schafft es auch. Wer nicht durchhält, dem fehlt es an Disziplin und Willensstärke. Diäten sagen uns: Iss dies, lass das weg und Du nimmst ab. Ist doch ganz einfach, Du kannst nichts falsch machen. Dass die meisten Menschen aber nach einem Diät-Tag einen Essanfall bekommen, ist ein Tabu. Stattdessen versinken wir in Selbstzweifel. Manche entwickeln einen regelrechten Selbsthass. Und das macht krank.

Wie hast Du es geschafft, Deine Diätkarriere zu beenden?

Durch Zufall las ich einen Artikel über intuitives Essen. Plötzlich ergab alles einen Sinn. Hunger und Sättigung hatte ich lange komplett ignoriert. Stattdessen steuerten die Diäten mein Essverhalten: drei Mahlzeiten täglich, nach 18 Uhr nichts mehr essen, Kohlenhydrate nur morgens, möglichst wenig Kalorien…

Es war eine Qual: Ich musste ständig ans Essen denken. Oft stopfte ich unkontrolliert alles in mich rein, was ich finden konnte. Das intuitive Essen war für mich wie eine Rettung in letzter Not. Ich erlaubte mir, alles zu essen, wenn ich hungrig war. Es gab keine Verbote mehr, keine Essensregeln, kein schlechtes Gewissen. Die Essanfälle waren plötzlich verschwunden, ich hatte wieder Energie, mein Stoffwechsel lief auf Hochtouren. Ich konnte mein Essen endlich wieder genießen, das war ein unglaubliches Gefühl. Nach drei Monaten waren tatsächlich zehn Kilo weg, obwohl ich auf nichts verzichtet hatte.

Mit Deinem Anti-Diät- Programm kann ich also das lernen, was Du geschafft hast: intuitiv zu essen. Was unterscheidet Deinen Ansatz von anderen Abnehm- Programmen?

Wir werben nicht mit Sixpack und Bikini-Figur und sagen: So siehst Du in drei Monaten auch aus, wenn Du bei uns mitmachst. Wir versprechen auch nicht, dass nach vier Wochen mindestens fünf Kilo weg sind. Wir empfehlen, die Waage abzuschaffen. Viele Menschen sind so fokussiert, ein bestimmtes Gewicht zu erreichen, dass sie denken: Wenn ich so und so viel wiege, bin ich endlich glücklich. Das eigene Wohlbefinden wird dabei komplett vernachlässigt. Dabei ist genau das entscheidend: Was tut mir gut? Wann fühle ich mich wohl? Worauf habe ich richtig Appetit? Wie spüre ich, dass ich satt bin? Und wann bin ich überhaupt hungrig?

Aber die Tatsache, dass ich mehr auf mein Wohlbefinden achte, wird mir nicht zum Abnehmerfolg verhelfen.

Das ist der erste Schritt, den jede Diät komplett ausklammert. Es geht eben nicht darum, jeden Tag nur 50 Gramm Kohlenhydrate zu essen, um abzunehmen. Entscheidend ist, dass wir wieder auf unseren Körper vertrauen.

Kennen Sie überhaupt noch jemanden, der ganz entspannt mit dem Thema Essen umgeht? Heute wird alles bewertet: zu ungesund, zu fett, zu viel Zucker. Wer dann sagt: Ist mir doch egal, mir schmeckt es und es tut mir gut, erntet fragende Blicke. Das kann doch nicht gesund sein, denken viele. Wir sagen: Gesund ist, was dem Körper guttut. Das bedeutet aber nicht: Jeder isst ab sofort alles und soviel er will. Uns geht es darum, dass die Menschen wieder achtsam mit sich umgehen. Wer das schafft, muss nie wieder eine Diät machen.

Wie reagieren die Menschen auf Deinen Ansatz?

Einige sind zunächst skeptisch. Wir hören dann: „Aber ich esse dann nur noch Schokolade.“ Oder: „Ich brauche doch ein Kaloriendefizit, wenn ich abnehmen will.“ Wer jahrelang Diäten gemacht hat, ist fest überzeugt, dass nur Disziplin und Verzicht beim Abnehmen helfen. Das ist aber der völlig falsche Weg. Wussten Sie, dass natürlich schlanke Menschen alles essen, was sie wollen? Und trotzdem halten sie ihr Gewicht, indem sie intuitiv auf ihren Körper vertrauen. Und der will sich nicht wochenlang nur von Schokolade ernähren. Nach drei Tagen Ananas- oder Kohlsuppen-Diät haben die meisten Menschen auch davon die Nase voll.

Intuitiv zu essen bedeutet ja vor allem: Bei Hunger essen, bei Sättigung aufhören. Ist es wirklich so leicht?

Im Prinzip ja. Aber leider reicht es nicht, zu sagen: Ich esse ab heute nur noch, wenn ich hungrig bin. Viele Menschen scheitern beim Abnehmen an ihren Gewohnheiten. Wer bei Stress immer zur Schokolade greift, tut dies unbewusst. Das sind festgefahrene Routinen, die wir nicht von heute auf morgen ablegen können.

Warum nicht?

Weil unser Unterbewusstsein mehr als 90 Prozent unserer Entscheidungen lenkt. Auch unser Essverhalten wird unterbewusst gesteuert.

Aber kann ich darauf denn überhaupt Einfluss nehmen?

Ja, durch mentales Training. Das klingt ungewöhnlich, ist aber sehr wirkungsvoll. Dass Obst mehr Vitamine hat als Pommes wissen die meisten Menschen. Die eigentliche Ursache für Übergewicht liegt ganz woanders: Wir betäuben unsere Gefühle mit Essen. Oft denken wir: Ich hatte heute Stress, ich gönne mir etwas Leckeres. Oder: Ich muss Schokolade essen, dann geht es mir besser. Dieses Problem löst kein Fitness-Coach und auch kein Ernährungsberater. Je öfter wir Stress mit Schokolade kompensieren, umso festgefahrener ist diese Gewohnheit. Wir sind dabei wie ferngesteuert. Durch mentales Training können diese Gewohnheiten abgebaut und durch neue, hilfreiche ersetzt werden. Wer Stress hat, macht dann einen Spaziergang und vergisst die Schokolade.

So einfach ist das?

Nein. Wir verlangen unseren Teilnehmern einiges ab. Es ist nicht leicht, sich einzugestehen, dass man sich wertlos fühlt. Dass man Angst hat, nicht genug zu sein, weil in der Werbung ständig schöne, schlanke und glückliche Menschen zu sehen sind. Dass man sich schämt, weil man immer wieder Essanfälle bekommt und sich selbst dafür hasst. Für viele Teilnehmer ist es ein langer Weg, bis sie wieder zu einem positiven Selbstbild zurückfinden. Wir unterstützen sie dabei und machen ihnen klar: Es geht um Dich. Du sollst Dich wohlfühlen. Dein Körper ist ein Geschenk, ganz egal, ob Du Größe 36 oder 52 trägst. Hör auf, gegen ihn Krieg zu führen, sondern achte auf ihn. Sei stolz auf Dich. Sich selbst anzunehmen ist der erste Schritt, um dauerhaft abnehmen zu können. Haben Sie das schon mal in einem Diätprogramm gelesen?

PRESSEVERTEILER

Sie möchten die neuesten Informationen und Pressemitteilungen per E-Mail erhalten?

Dann registrieren Sie sich hier für unseren Presseverteiler:

 Kontakt: Henning Rehm
✉ [email protected]
☎ Telefon: 0211 97533244