intueat Erfahrung – 41 kg abnehmen mit intueat

Du bist Diäten leid und möchtest das Thema Abnehmen endlich nachhaltig an der Wurzel lösen?

Dann bist du hier genau richtig.

intueat ist das letzte Abnehmprogramm, das du jemals machen wirst. So wie 55.000 erfolgreiche Teilnehmer:innen vor dir.

Erfahre jetzt warum.

Intueat ist bekannt aus der Presse. Darunter WDR, Focus, Brigitte und viele mehr.
intueat. Abnehmen ohne Diät und Verzicht ist bekannt der Höhle der Löwen u.v.m.

So wie ich jetzt esse, esse ich, wie ich möchte. Ich habe keinen Verzicht. Wieso soll ich mich anders ernähren? Wieso soll ich also zunehmen? Es ist gar nicht anstrengend! Ich brauche keine Blutdruckmedikamente mehr nehmen, meine Knie tun nicht mehr weh. Es ist einfach genial, es ist ein wahnsinns Geschenk.

– Renate

So habe ich 41 kg mit intueat abgenommen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So fing es an: Ich habe mich dick diätet

Ich bin ja schon etwas älter, ich bin 56 und seit ich 18 bin ist eine Unzufriedenheit mit meinem Gewicht vorhanden und auch so lang ist meine Diät-Karriere.

Mein Essverhalten lässt sich eigentlich ganz einfach erklären: Entweder habe ich irgendeine Diät ausprobiert und habe mich strikt daran gehalten und dadurch dann eben meistens verzichtet oder ich habe keine Diät gehalten und gegessen, was ich wollte und meistens zu viel.

Das resultierte dann eigentlich immer so aus der Diät, weil wenn ich Diät gemacht habe, habe ich auf verschiedene Sachen verzichtet und das habe ich reingeholt in der Zeit, wo ich nicht Diäten gehalten habe. 

Also der Umkehrschluss war natürlich, dass man dann immer wieder zugenommen hat und meistens schneller als man wollte und auch hinterher meistens mehr als man vorher drauf hatte.

Ich habe in jungen Jahren ein ganz normales Körpergewicht gehabt. Ich war jetzt nie eine Elfe, ich bin immer eine Drelfe gewesen. Immer schon etwas stabiler. Ich habe aber unwahrscheinlich viel Sport gemacht und deswegen dann denke ich auch viel Muskulatur gehabt.

Ich bin 168 groß und hatte immer so 70 kg.

Jetzt im Nachhinein ganz normal, aber damals hat man halt immer gedacht, man sei zu dick. 

Am Ende vom Lied ist praktisch 2020 im Frühjahr ein Gewicht von 146 Kilo dabei rausgekommen.

 

Diäten und Jojo-Effekt. Ich fühlte mich gescheitert

Es war immer so, dass ich mich dick gefastet habe. Ich habe drei Kinder bekommen. Nach jedem Kind wurde Diät gemacht. Also das heißt eigentlich immer nur Verzichte.

Ich habe auch sämtliche Diäten durch. 

  • “schlank im schlaf”
  • “ohne Kohlenhydrate”
  • “ohne Fett”
  • “Nulldiät”
  • Kalorien zähen
  • Punkte zählen
  •  

Also alles mögliche. Es gab keine Diät, mit der ich nicht abgenommen habe. Bis zu 40 kg. Das hat sich eingependelt, dass ich immer am 7. Januar gestartet habe. Ich habe immer über Fasching Diät gehalten. Immer wieder was neues ausprobiert. Ich habe mir immer irgend einen Zwang auferlegt. 3,4,5 Monate und das habe ich im darauf folgenden halben Jahr wieder draufgefuttert.

Man fühlt sich dann versagend. Ganz einfach. Also du fühlst dich in der Zeit wo du abnimmst genial, weil man sofort an der Kleidung merkt, dass etwas passiert. Man hat eine Euphorie und dann schwebt man auf Wolke 7, vermeintlich. Aber das holt einen unwahrscheinlich schnell ein! Es geht genau so schnell wieder drauf. Das ist frustrierend. Du bist immer eine Niete, du bist immer der, der einfach das nicht schafft dort zu bleiben, wo man hinwollte.

Weil dort, wo ich hinwollte, bin ich ja dann nach langen Jahren der Diät sowieso nicht mehr hingekommen. Das war ja immer nur noch eine Schadensbegrenzung. 

Wenn du 100,115,20 kg hast und dann 20 kg abnimmst, bist du ja immer noch nicht dort, wo du eigentlich hinmöchtest. 

Aber du kannst kein Jahr lang Diät halten! Das schafft man einfach nicht! Das schafft man auch psychisch nicht. Den Druck habe ich mir immer selber gemacht. 

Kreisende Gedanken ums Essen

Dieses sehr starke kontrollieren mit dem Gewicht auf der Waage war wie ein Zwang.  Zwänge sind ja eh nie gut für Menschen, das weiß jeder und das machte dich einfach auch unglücklich, weil du dann schon mit schlechten Gefühl in den Tag startest.

Du siehst die Waage und du siehst ein Kilo mehr und du hast sofort ein schlechtes Grundgefühl und mit dem gehst du in den Tag und denkst dir: “Oh mein Gott, jetzt ist es wieder vorbei. Wo bekomme ich jetzt wieder Antrieb her, um neu zu starten?” Das ständige kreiseln im Kopf: 

  • “Was esse ich”
  • “Was kann ich essen”
  • “Was darf ich essen, dass ich nicht noch dicker werde”
  • “Ich werde ja eh schon immer dicker”

Das ist eine Spirale, die zieht dich nur nach unten, weil du traurig bist, du ständig über dich selber nachsinnst, was du eigentlich verkehrt machst, warum du versagst.

Man möchte anders handeln, man kann aber nicht, Man ist da einfach gefangen und kann da nicht raus!

Dann habe ich mir Mareikes Seminar angehört. Mein erster Gedanke war: “Also wenn das so leicht sein soll, warum kommen dann nicht mehr Leute drauf?” 

Das war so mein erster Grundgedanke. Und dann hab ich mir gedacht: “Im Leben kann das nicht so leicht sein”. Ich habe einfach nicht geglaubt, dass das gehen kann. Da war eine unwahrscheinliche Skepsis da. Aber diese Skepsis hat auch Neugierde produziert.

Dann hab ich das Programm gestartet und war von Anfang an erfolgreichW

Meine ersten Schritte mit intueat

Ich hab abgenommen. Langsamer als bei einer Diät, aber ich habe ja gar keine Diät gehalten. Dafür war es schnell! 

Ich habe keine Diät gemacht. Sondern ich habe nur gemacht, was Mareike gesagt hat. Achtsam gegessen und versucht, aufzuhören, wenn ich satt bin.

Ich kannte auch kein “satt”. Ich kannte nur voll oder ich kannte bei der Diät Hunger.

Aber ein normales Verhältnis mit Essen hatte ich ja nie. Also woher soll mans können. Aber das habe ich alles im Programm gelernt! 

Dass man den Umgang mit dem Essen auch lernen kann! Das war eine Weisheit. Das gab alles Sinn für mich! 

Das wichtigste waren die Audios und die Übungen für den Abnehmerfolg mit intueat für mich.

Diese Übung “Freude und Schmerz”. Genial! Da sind Tränen geflossen. Alter Schwede. Mir vorzustellen, wo es hinführt, wenn ich jetzt nochmal 5 Jahre in diesem Schema bleibe, das ich immer angewendet habe, dann noch mehr zuzunehmen. Es war ja sowieso schon so viel und dann keine Ahnung bei 150 kg zu landen, mein Knie können sie mir gar nicht operieren, haben sie gesagt, weil ich nicht auf Krücken gehen kann mit dem Gewicht. Das sind alles Probleme und dann müsstest du mit 65 in den Rollstuhl.

Das waren Ängste und da Flossen Tränen ohne Ende!

Das war aber dann auch im Umkehrschluss super super super schön mich wieder zu sehen, wie ich in jungen Jahren war. Aktiv, sportlich. Und diese Freude da spüren zu dürfen, das war gigantisch. 

Das hat viel bewegt! Und als ich das erste mal mein “satt” erleben durfte. Das war für mich noch so ein Erlebnis wo ich dachte “Oh Gott, das könnte vielleicht dann wirklich klappen!”

Meine Abnehmerfolge

Ich habe mein Sättigungsgefühl zum ersten Mal gemerkt. Ich war so ein Schlinger und mitlerweile ist es ganz was tolles zu Essen. Ich genieße einfach alles. 

Es wird eben auch mit Sahne gekocht. An den Nudelsalat gehört ne Mayonese und ich habe aber festgestellt, wenn ich meine Sachen so koche, wie ich sie immer koche, schmeckt es mir besser und wenn ich fette Sachen genieße, bin ich viel viel schneller satt. 

Weil eben der Körper weiß,  was er macht. Deswegen habe ich jetzt auch vor der Weihnachtszeit keine Angst, weil wenn man eben ein Plätzchen genießt, dann genießt man eben.

Also an meinen Essverhalten hat sich wahnsinnig viel geändert. Ich bin Genießer geworden, davor war ich eher der Schlinger.  Ich halte auch keine Essenszeiten mehr ein. 

Ich höre einfach auf mein Hungergefühl. Wenns kommt, dann kommt es und wenn nicht, dann gibt es eben nichts. Ich esse, wann ich möchte und wann ich Hunger habe. Das ist das, was sich am aller aller stärksten verändert hat.

 Verändert hat sich viel an meiner Lebensfreude, meine ganze Energie geht manchmal sogar durch die Decke.

Ich esse, wie ein Mensch, der noch nie in seinem Leben Probleme mit dem Essen hatte.  

Ich habe 42 kg verloren, seit 1,5 Jahren. Ohne Jojo-Effekt! 

So wie ich jetzt esse, esse ich, wie ich möchte. ich habe keinen Verzicht, Wieso soll ich mich anders ernähren, wieso soll ich also zunehmen? es ist gar nicht anstrengend! Ich brauche keine Blutdruckmedikamente mehr nehmen, meine Knie tun nicht mehr weh. 

Es ist einfach genial, es ist ein wahnsinns Geschenk. 

 

Erreiche deine Abnehm-Ziele ein für alle Mal

Wenn auch du so wie Catrin dein Wunschgewicht erreichen und endlich dauerhaft und ohne Jojo-Effekt halten möchtest, dann habe ich ein Geschenk für dich, mit dem auch du so wie 55.000 intueat Nutzer:innen das Problem an der Wurzel auflöst.

Teste dafür jetzt intueat mit meinem Schnupperpaket inklusive Audios und Videos kostenlos. Nach 10 Tagen hört die Probezeit ganz automatisch und ohne Kosten auf. Du kannst dann selbst entscheiden, ob du weitermachen und deine Ziele mit intueat erreichen möchtest oder nicht.

Ich freue mich, dir beim Erreichen deiner Ziele Schritt für Schritt zu helfen und deine Abnehmblockaden an der Wurzel für dich zu lösen.

Deine Mareike