Lesezeit: 5 Minuten

Mango Kuchen vegan ohne backen  Zubereitungszeit roh- veganer Apfelkuchen Zubereitungszeit:  ca. 15 Minuten Zeit gesamt, roh- veganer Apfelkuchen Dauer insgesamt: ca. 9 Stunden benötigte Hilfsmittel, roh- veganer Apfelkuchen Benötigte Hilfsmittel: Mixer, Tortenring Verträglichkeiten, roh- veganer Apfelkuchen Verträglichkeiten:  vegan, glutenfrei

Heute habe ich eines meiner Lieblingsrezepte für ein: Ein rohveganer Mango Kuchen ohne backen! Super lecker und das beste: Ihr braucht nur 10 Zutaten :-) Und gerade jetzt – zu Corona Zeiten – ist es sehr praktisch, dass ihr kein Mehl braucht :-) Mein Tipp: Kokosblütenzucker, Kokosöl und Agavendicksaft bekommt ihr beim Reformhaus, Bioladen, Rewe oder auch z.B. bei Amazon :-)

Mango Kuchen – ohne backen: Diese 10 Zutaten brauchst du

Für den Boden:

  • 100g gemahlene Mandeln
  • 100g Cashew Kerne
  • 75g Datteln (entsteint)
  • 40g Kokosblütenzucker
  • 40g natives Kokosöl

Für die Creme:

  • 200g Cashew Kerne
  • 3 EL natives Kokosöl
  • Mark einer Vanilleshote
  • 50g Kokosraspeln
  • 3 EL Agavendicksaft

Für die Mango-Schicht:

  • 2 Konservendosen eingelegte Mangostückchen (Abtropfgewicht: 250g)
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Kokosraspeln
Mango kuchen vegan ohne backen in voller Form

So bereitest du den veganen Kokos Mango Kuchen zu

ERSTENS – Einweichen
Als erstes müssen die Cashewkerne für die Creme und für den Boden, sowie die Datteln für den Boden in Wasser eingeweicht werden. Nehme dafür zwei Schüsseln und weiche in einer die Cashewkerne ein und in der anderen die Datteln. Schütte so viel Wasser zu, dass der Inhalt vollständig mit Wasser bedeckt ist. Die Einweichzeit beträgt ca. 4 Std.

ZWEITENS – Boden zubereiten
Schütte das Wasser von den Cashewkernen und Datteln ab. Nimm jetzt 100g Cashewkerne aus der Schüssel und gebe sie nun mit allen Zutaten für den Boden in einen Mixer und zerkleinere alle Zutaten. Gebe die Masse nun auf einen Teller, der mit Backpapier ausgelegt ist (schneide dazu das Backpapier rund). Stelle jetzt deinen Tortenring auf die Größe deiner Wahl ein und stelle ihn auf den Teller – alternativ kannst du auch eine kleine Auflaufschüssel nehmen als Form. Ich kann dir den Tortenring aber sehr empfehlen :-) Drücke die Masse nun etwas fest, so dass ein möglichst gerader Boden entsteht. Nun kommt der Teller samt Tortenring für ca. 1-2 Stunden in den Kühlschrank damit der Boden schön fest wird.

Mango Kuchen vegan ohne backenDRITTENS – Creme zubereiten
Als nächstes wird die Creme zubereitet. Dafür brauchst du jetzt die restlichen eingelegten Cashewkerne. Gebe sie in den Mixer. Zerkleinere sie bis eine feine Masse entsteht. Anschließend gibst du die restlichen Zutaten hinzu und mixt noch einmal alles. Beim Agavendicksaft kannst du natürlich selber entscheiden wie süß du die Creme gerne hättest. Achtung: der Boden wird aufgrund der Datteln sehr süß. Beachte das bei deiner Entscheidung, wie viel Agavendicksaft du für die Creme benutzen möchtest.

Nun kommt die Creme auf den Boden. Verteile die Creme so, dass eine gerade Ebene entsteht. Jetzt kommt der Kuchen wieder für 1-2 Std in den Kühlschrank.

VIERTENS – Mango Schicht
Fast ist es geschafft :-) Jetzt kommt die Mango-Schicht! Schütte den Saft aus den Konservendosen ab und gebe die Mangostücke in einen Mixer mit dem Johannisbrotkernmehl und Agavendicksaft. Auch hier kannst du wieder entscheiden, wie süß die Schicht am Ende sein soll. Püriere die Masse.

Die pürierte Masse wird nun auf der Creme verteilt. Als Deko kannst du jetzt noch ein paar Kokosraspeln oben drauf verteilen. Keine Sorge: Die Mango-Schicht ist noch sehr flüssig. Damit die Schicht und alle anderen Ebenen schön fest werden, kommt der Kuchen jetzt ins Gefrierfach für ca. 3-4 Std. So lange bis die oberste Schicht schön fest ist. Ich lasse den Kuchen auch gerne mal über Nacht im Gefrierfach. Achtet natürlich darauf, dass ihr den Teller gerade hinstellt, so dass nichts verlaufen kann.

FÜNFTENS – Anschneiden
So, nun ist er fertig: der Mango Kuchen. Hole den Kuchen aus dem Gefrierfach und lass ihn kurz ca. 5 Minuten etwas antauen. Nimm ein Messer zur Hand und löse vorsichtig den Kuchen vom Tortenring. Wenn du ihn gelöst hast, kannst du den Tortenring schließlich ganz abnehmen. Und tada! Da steht er dann, dein Mango Kuchen – sieht er nicht toll aus? :-)

Du kannst jetzt ein Stück anschneiden. Es kann sein, dass der Kuchen noch etwas stark gefroren ist. Dann warte einfach noch ein paar Minuten. Den restlichen Kuchen kannst du jetzt einfach wieder ins Gefrierfach stellen. Im Gefrierfach hält sich der Kuchen natürlich etwas länger als normale Kuchen, aber irgendwann wird die Mango-Schicht kristallartig. Daher würde ich dennoch zu einem Verzehr innerhalb von 1-3 Tagen raten.

Tipp: Mango Kuchen ist ein super Sommer Highlight

Dadurch dass der Kuchen ja kalt gegessen wird und beim Verzehr ja noch teilweise gefroren ist, ist er ein super Highlight für den Sommer an heißen Tagen. Meine Freunde lieben diesen Kuchen – ich auch ;-)

Übrigens: Ich habe noch ein Rezept-Tipp für euch. Das ist auch eines meiner Lieblingsrezepte: Roh-veganer Apfelkuchen (hier klicken).

Viel Spaß beim Ausprobieren und teile deine Bilder vom Mango Kuchen gerne mit uns und verlinke uns bei Instagram @intueat.de 

Eure Kerstin