Fragen? Ruf uns an: 0211 97533244 (Mo - Fr von 10 - 16 Uhr) | [email protected]

Essen aus Langeweile

So stoppst du Essen aus Langeweile

In 3 Schritten vom Essen aus Langeweile befreien

“Ich denke nur an Essen und esse aus Langweile”

Kreisen deine Gedanken bei Langeweile auch direkt ums Essen? Greifst du einfach gerne zum Essen, wenn du gerade nichts zu tun hast, weil es sich gut anfühlt?

Fragst du dich: Wie schaffe ich es nichts zu essen, wenn ich Langeweile habe oder mich schlecht fühle? Dann bist du hier richtig. 

Ich zeige dir hier, wie du dein Problem an der Wurzel löst, um das Essen aus Langeweile Schritt für Schritt aufzulösen und dir das Essen ohne Hunger abgewöhnen zu können.

Damit du diese Schritte gut im Alltag um, setzen kannst, habe ich am Ende des Beitrags eine kostenlose Hilfestellung als Geschenk für dich, die mit der du das Essen aus Langeweile loswirst und zudem gesund und dauerhaft abnehmen kannst – ohne kreisende Gedanken ans Essen.

Dr. med. Mareike Awe
Dr. med. Mareike Awe

Ärztin, Ernährungsexpertin und Spiegel Bestsellerautorin.

Inhaltsverzeichnis

Wieso esse ich, obwohl ich keinen Hunger habe?

Die Gründe fürs Essen aus Langeweile

Häufig sind es Emotionen, die dein Hungergefühle hervorrufen. 

Es handelt sich hierbei jedoch um emotionalen Hunger. 

Egal ob Langweile, Trauer, Frust, Gewohnheit, Verdrängung, Wut oder Stress.
Es gibt viele Emotionen, aus denen heraus wir zu Essen greifen. Dabei spielt echter körperlicher Hunger keine Rolle. Daher ist es auch kein Wunder, dass sich emotionales Essen schnell durch Gewichtszunahme bemerkbar macht! 

Essen ohne Hunger bedeutet also auch: Gewichtszunahme und dadurch oft weitere negative Gedanken und Emotionen.

Gestörtes Essverhalten. Kreisende Gedanken ans Essen statt an wichtige Dinge.

Doch warum greift du in solchen emotionalen Momenten überhaupt zum Essen?

 

Es gibt viele Gründe fürs Essen aus Langeweile und emotionale Essen

Ein Grund ist es, dass Essen sich gut anfühlt und uns glücklich macht. Daher lenken wir uns durch das emotionale Essen von den eigentlichen Problemen ab, die dafür sorgen, dass wir uns schlecht fühlen.

Ein anderer Grund sind unterbewusste Denkmuster. Lass mich dir ein Beispiel geben:“Essen ist eine Belohnung”. Vor allem Süßigkeiten und Co. 

Dieses Denkmuster haben wir schon als Kinder gelernt. “Iss deinen Teller leer, dann bekommst du Nachtisch!” 

Sobald es dir also schlecht geht, willst du dich belohnen und durch solche und ähnliche Denkmuster, greift du automatisch zu Essen. 

Als Ärztin und Expertin für intuitives Essen weiß ich aber, dass es möglich ist, das Thema für dich zu lösen.

Als ersten Schritt ist es wichtig, die Wurzel deines Problems zu erkunden und ein Bewusstsein über dein aktuelles Essverhalten zu erreichen. 

Ob dein Hungergefühl körperlich oder emotional ist, erkennst du bereits dadurch, dass echter Hunger langsam und stetig entsteht. Er kündigt sich durch ein leeres Gefühl im Magen an, das ständig mehr wird, oft begleitet von Magenknurren. 

Essen aus Langeweile oder anderen Emotionen heraus tritt plötzlich auf. Er wird von der auslösenden Emotion hervorgerufen und will sofort gestillt werden. Meist genau mit dem Essen, das sonst eine “Belohnung” für dich ist. Weiter unter zeige ich dir, wie du beides ideal unterscheiden kannst.

Da du eigentlich keinen Hunger hast und dein Körper die Energie deiner Mahlzeit gar nicht benötigt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass emotionales Essen und Essen aus Langeweile dafür sorgen, dass du immer weiter zunimmst.

Dies verstärkt meist die negativen Emotionen, die Auslöser für dieses Essverhalten sind. 

Der Teufelskreis beginnt. Doch wie kannst du ausbrechen?

 

Folgende Fragen helfen dir dabei, dein Problem zu erkennen.

  • Wann greife ich ohne Hunger zum Essen?
  • Wie fühle ich mich in diesem Moment? 
  • Woher könnte die Emotion kommen, die mich zum Essen greifen lässt?
  • Wie kann ich diese Emotion gezielt angehen, ohne zu essen?
  •  

Die Antwort auf die Frage “Löst Essen das eigentliche Problem?” ist immer nein. Außer, dein Problem ist körperlicher Hunger. 

 

Die Gründe für emotionales Essen und Essen aus Langweile sind sehr individuell. Um dir bei der Beantwortung einiger der oben aufgeworfenen Fragen zu helfen, habe ich hier einen kostenfreien Selbsttest für dich.

Dein Problem lösen

Ich hoffe, die Selbstreflexion hat dir dabei geholfen, deine Beziehung zum Essen besser zu verstehen und warum du ständig an Essen denken musst, wenn du Langweile hast oder eine andere Emotion dir im Weg steht. 

Vielleicht hast du überraschend festgestellt, dass dein Essverhalten weit angespannter ist, als du dachtest.

Sich dessen bewusst zu sein, ist ein wichtiger Schritt in Richtung eine befreiten Essverhaltens ohne emotionalen Hunger. 

Lass mich dir anhand dieses Bildes zeigen, wie ein befreites Essverhalten aussieht:

Gesunde Lebensmittel, Snacks und intuitives Essen.

Um so befreit Essen und dabei sogar abnehmen zu können, musst du jedoch aufhören, emotional zu Essen und lernen, auf deinen Körper zu hören.

Die 2 Lösungen für ein befreites Essverhalten sind:
1. die Gründe erkennen und an der Wurzel auflösen, wegen denen du emotional isst

2. ein natürliches Essverhalten mit körperlichem Hunger lernen,

Lass mich dir in 3 Schritten zeigen, wie du Essen aus Langeweile vermeiden kannst und ein befreites Essverhalten entwickelst

Danach habe ich ein Geschenk für dich, mit dem du diese 3 Schritte in den Alltag integrieren kannst und bei dem ich dich Schritt für Schritt an die Hand nehme, um deine Probleme an der Wurzel aufzulösen.

 

In 3 Schritten: Essen aus Langweile und emotionales essen stoppen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IkRBUyBwYXNzaWVydCwgd2VubiBkdSBhdXMgTEFOR0VXRUlMRSBpc3N0IiB3aWR0aD0iODAwIiBoZWlnaHQ9IjQ1MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9uem5QOGc4QlBLST9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCZyZWw9MCZlbmFibGVqc2FwaT0xJm9yaWdpbj1odHRwcyUyNTNBJTI1MkYlMjUyRnd3dy5pbnR1ZWF0LmRlJmNvbnRyb2xzPTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvZGl2Pg==

Schritt 1 – Emotionalen Hunger erkennen

Wie oben bereits angesprochen, gibt es deutliche Unterschiede zwischen körperlichem und emotionalem Hunger wie etwa Hunger aus Langeweile. 

Körperlicher Hunger nimmt kontinuierlich zu, während emotionaler Hunger plötzlich einsetzt und mit einem (negativen) Gefühl in Verbindung steht durch das du dich vom Essen ablenken möchtest. Körperlichen Hunger erkennst du ganz klar an körperlichen Hunger Signalen. Wie du Hunger erkennst und echte Sättigung spürst, habe ich dir in meinem Artikel dazu zusammengefasst. Idealerweise solltest du dann essen, wenn du erste körperliche Hunger Signale in deinem Körper wahrnimmst und nicht erst, wenn du vor Hunger kaum noch Konzentration hast.

Das ist auch deshalb wichtig, weil du immer kreisende Gedanken ans Essen haben wirst, wenn du deinem Körper nicht gibst, was er braucht. 

 Der erste Schritt gegen Essen aus Langweile ist also, dass du körperlichen Hunger und emotionalen Hunger unterscheiden lernst und dein Bewusstsein dafür schärfst, in welchen Situationen du aus Langeweile essen möchtest, statt aus Hunger.

So kannst du beginnen, diesen emotionalen Hunger anders zu versorgen als mit Essen: Nämlich bei den negativen Emotionen, die für den emotionalen Hunger sorgen.

Ich kann dir empfehlen, dass du immer dann, wenn du etwas aus Emotionen wie Stress, Angst, Trauer oder Langeweile essen möchtest, die Frage stellst;

“Habe ich gerade wirklich körperlichen Hunger oder möchte ich mich nur anders fühlen?”

Spüre mit geschlossenen Augen in dich hinein. 
Wenn du dich selbst nicht annehmen kannst, wie du bist, dann lerne Selbstliebe und nimm dir diese Worte zu Herzen:

Selbstliebe Motivation. Du bist jetzt schon liebenswert.

Schritt 2 – Emotionales Essen stoppen

Schritt Nummer zwei gegen Essen aus Langeweile ist, dass du lernst, deinen emotionalen Hunger zu versorgen. 

Selbstliebe zu lernen ist dafür ein wichtiger Schritt, da viele negative Emotionen aus fehlender Selbstannahme heraus entstehen. 

Es gibt jedoch viel Ansätze dafür und an dieser Stelle möchte ich dir einen möglichst einfachen Ansatz geben. Die sogenannte “innere Kind”-Übung aus der Psychologie.

Stell dir folgendes vor: Die Quelle deines emotionalen Hungers ist ein kleines Kind in deinem Inneren. Dein eigenes inneres Kind. Letztendlich ist dieses innere Kind das Ergebnis all der Denkmuster, die du irgendwann mal im Laufe deines Lebens über Essen, über Freude, über Selbstfürsorge und Ähnliches gelernt hast.

Nun kannst du dieses innere Kind nicht ignorieren, da es für den emotionalen Hunger verantwortlich ist. Sprich mit deinem inneren Kind und finde heraus, was es gerade wirklich braucht, statt es mit Essen zu abzulenken.

Durch diese Übung wird es dir deutlich leichter fallen, deine wahren Bedürfnisse herauszufinden. Wenn du ein kleines Kind hättest, dann würde es dir ja auch leicht fallen, gemeinsam mit diesem kleinen Kind dessen Bedürfnisse herauszufinden. Genau so kannst du es auch mit deinem eigenen inneren Kind, das heißt mit deinen eigenen kindlichen Prägungen rund ums Essen machen.

Folgende Fragen können dir dabei helfen:

  • Was kann ich dir jetzt Gutes tun, außer zu essen?

  • Welches Bedürfnis hast du gerade wirklich?

  • Wie möchtest du dich wirklich fühlen und wie kann ich dir dabei helfen, dass du das fühlst?

  • Was brauchst du gerade wirklich und warum?

Manchmal reicht schon diese Achtsamkeit, um unseren emotionalen Hunger zu lösen und nicht mehr aus Langeweile zu essen. 

Manchmal ist aber gerade bei Langeweile auch die Erkenntnis die Folge, dass wir etwas tun möchten. Etwas produktives.

Kommen wir also zum aktiven Teil um gegen Essen aus Langeweile vorzugehen.

Schritt 3 – Spaß statt Essen aus Langeweile

Versuche statt dem Griff zum Essen an die frische Luft zu gehen, die Natur zu genießen und einfach mal ohne Trainingsziele oder Pläne ein bisschen Bewegung zu bekommen. 

Das haben wir uns als Erwachsene vollkommen abtrainiert. 

Manchmal will das innere Kind, dass wir uns eine Pause nehmen, uns hinlegen, mit der Wärmflasche hinkuscheln.

Vielleicht kommt auch die Freude und das Spielen in deinem Leben zu kurz. Schenke deinem inneren Kind das, was es wirklich braucht und du wirst die wahre Ursache hinter dem emotionalen Hunger lösen können.

Lege dir eine Liste an mit mindestens 20, idealerweise 100 positiven Alternativen, die du tun kannst, wenn dir langweilig ist. Das heißt: Stell den Timer auf fünf Minuten und schreib alles auf, was dir einfällt, was du tun kannst, wenn dir langweilig ist. Und wie gesagt, häufig ist es einfach nur unser Spieltrieb.

Wir brauchen irgendein Hobby, wir brauchen mehr Ausgleich im Leben. Wir brauchen mehr Balance. Und wenn du dir mindestens 20 Ideen aufschreibst, idealerweise noch mehr, dann hast du eine kleine Geschenk-Liste an dich selber. Hole sie jedes Mal raus, wenn dir langweilig ist und du emotionalen Hunger hast.

Genieße dann die schöne Abwechslung und läse deine negativen Emotionen damit auf, statt dich mit Essen davon abzulenken, was dir wirklich gut tun würde.

Damit sorgst du dafür, dass der emotionale Hunger bei Langeweile gar nicht erst aufkommen und dass du direkt Ideen hast, was du für dich tun kannst.

 

Essen ohne Hunger abgewöhnen – Dein Weg zum befreiten Essverhalten

Nun hast du für den ersten wichtigen Meilenstein meine wichtigesten Schritte erhalten. 

Doch der Weg zum Ziel, die emotionalen Abnehmblockaden aufzulösen und das Essen aus Langeweile dauerhaft hinter dir zu lassen kann anfangs schwer sein.

Daher möchte ich dich gerne Schritt für Schritt an die Hand nehmen und dich auch beim nächsten Schritt begleiten.

Mein Geschenk ist, dir zu zeigen, wie du

  • emotionales Essen aus Langeweile für immer überwindest

  • dein natürliches Sättigungs- und Hungergefühl wieder spürst

  • dein Wunschgewicht erreichst und dauerhaft halten kannst

Ich würde mich riesig freuen, die weiterzuhelfen und dich auf deinem Weg zu begleiten und schenke dir deshalb das Schnupperpaket meines intueat-Programms, das schon über 100.000 TeilnehmerInnen geholfen hat, ihr Problem an der Wurzel zu lösen und ein für alle Mal abzunehmen und sich rundum wohl in ihrem Körper zu fühlen.

Das Schnupperpaket endet automatisch. Es ist also ein Geschenk und du musst dir keine Sorgen machen, dafür etwas zu zahlen. 

Um so mehr freue ich mich, dir gleich schon weiterzuhelfen. Ganz ohne Diät und Sport. 

Bis gleich

deine Mareike. 

 

Beitrag teilen
Facebook
Twitter
LinkedIn
Kategorien
Beliebter Podcast
Beliebte Videos
Kostenloser Selbsttest
Bitte wähle aus, in welchen Mitgliederbereich du möchtest

Hier gelangst du zum neuen Mitgliederbereich, in dem du das intueat 5 Programm sowie den intumind-Club findest.

Nutze den alten Mitgliederbereich für ältere intueat Programme und intupower.