Intuitiv abnehmen – die fünf häufigsten Fehler

Teilen
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Infos

5 Fehler beim intuitiven Essen

Du möchtest wissen, was die häufigsten Fehler beim intuitiven Abnehmen sind und wie es dir gelingt, genau diese Fehler zu vermeiden? Dann bist du hier genau richtig. 

Neben Tipps zur Vermeidung von Fehlern beim intuitiven Abnehmen habe ich am Ende des Beitrags noch eine umfassende Hilfestellung für dich, dass dir hilft, deine Ziele beim Abnehmen mit intuitivem Essen zu erreichen.

Dr. med. Mareike Awe
Dr. med. Mareike Awe

Ärztin, Ernährungsexpertin und Spiegel Bestsellerautorin.

Inhaltsverzeichnis

Sind Fehler beim intuitiven Essen schlimm?

Vorab erst mal die Frage, ob Fehler beim intuitiven Essen schlimm sind.

Nein, Fehler sind ganz normal. Fehler gehören dazu. Und ich empfehle dir, Fehler gar nicht als etwas Schlechtes zu betrachten, sondern als Einladung zum Wachsen.

Begreife Fehler als ganz natürlichen Teil deines Lernprozesses. Das heißt, Fehler gehören dazu. Und je mehr Fehler du machst, umso schneller wirst du intuitives Essen lernen können, weil jeder Fehler eine Einladung ist, um etwas Neues für dich dazuzulernen. 

Mehr dazu erfährst du in meinem Überblick zum intuitiven Essen und in Schritt 4 meines Leitfadens, um intuitives Essen zu lernen. 

Die 5 häufigsten Fehler beim intuitiven Abnehmen

Fehler #1 – Abnehm-Blockaden

Fehler Nummer sind sogenannte Abnehmen Blockaden in deinem Unterbewusstsein.

Diese sorgen dafür, dass du bei Stress immer wieder vermehrt zum Essen greifst, dass du nicht wirklich auf deinen Körper hören kannst und dass du dadurch nicht intuitiv abnehmen kannst.

Du musst diese Abnehm-Blockaden in deinem Unterbewusstsein erst auflösen, um abnehmen zu können. Lass mich dir ein paar Beispiele geben und dir dann zeigen, wie du diese auflöst. 

Kommt dir eines dieser Denkmuster bekannt vor? 

  • Ich muss meinen Teller leer essen, woanders hungern Menschen
  • Ich sollte nicht ohne Frühstück aus dem Hause gehen
  • Frühstückszeit ist um 8, Mittagessen kommt um 13 Uhr und spätestens um 20 Uhr sollte ich zu Abend gegessen haben 
  • Abends sollte ich am besten nur noch einen Salat essen
  • Ich darf keine Süßigkeiten essen, wenn ich abnehmen will
  • Ich darf xy nicht essen, obwohl ich es mag. Es ist schlechtes Essen

Das sind nur einige Beispiele, wie uns schon von klein auf wohlgemeinte Ratschläge und Regeln zum Essen auferlegt werden. 

Doch so entstehen unterbewusste Gewohnheiten, die nun zu Abnehm-Blockaden werden. Sie machen dir oft ein schlechtes Gewissen beim Essen und setzten dich innerlich unter Stress.

Du hast dir so über viele Jahre angewöhnt, dass dein Verstand dir sagt, wann du was essen sollst.

Was passiert dabei? Du verlierst das Gefühl für deinen Körper und dein natürliches Hunger- und Sättigungsgefühl. Du lebst nach Regeln und Verboten und bekommst Heißhungerattacken, weil dein Körper sich holen will, was du ihm nicht gibst.

Und wie löst du diese unterbewussten Abnehm-Blockaden und Heißhungerattacken, um endlich intuitiv abnehmen zu können? 

Hierfür habe ich eine ganz besondere und tiefgehende Lösung für dich. Mit dieser löst du deine Abnehm-Blockaden und deinen Heißhunger auf. Die Anti-Heißhunger-Audios.

Fehler #2 – Ständig Hunger & Kein Sättigungsgefühl

Da du nun verstanden hast, was für Folgen deine inneren Abnehm-Blockaden haben, kommt dir der zweite Fehler bereits bekannt vor: 

Genau. Du beachtest nicht dein Hunger und Sättigungsgefühl. Das bedeutet, du hörst zum Beispiel wie oben beschrieben auf bestimmte Essenszeiten. Oder du achtest gar nicht darauf, wann dein Körper etwas braucht. 

Intuitiv Abnehmen bedeutet nämlich auch, dass man bei körperlichem Hunger reagiert und etwas isst und das Essen dann nicht hinauszögert.

Es wurde einmal ein interessantes Experiment gemacht: Eine Hälfte der Teilnehmer:innen erhielt einen Suppenteller, der von unten mit einem Schlauch wieder aufgefüllt wurde und die andere Hälfte aß aus normalen Tellern. Das Ergebnis: Die Gruppe Teilnehmer mit dem Schlauch aß über 70% mehr als die Vergleichsgruppe! 

Ist das nicht erstaunlich? Wenn wir beginnen, intuitiv zu essen, bemerken wir oftmals, dass uns die Portionen zu groß sind, weil wir bereits angenehm gesättigt sind.

Und wichtig ist dafür, dass du wieder achtsam wirst und in dir spürst, wenn du körperlichen Hunger hast. Sonst spürst du auch kein Sättigungsgefühl. 

Idealerweise solltest du dann essen, wenn du körperlichen Hunger spürst und aufhören, wenn du körperlich satt bist. Und alle Meinungen darüber, was Essenszeiten sagen, einfach mal streichen. Hier erfährst du, was du machst, wenn du kein Sättigungsgefühl hast und echten Hunger spüren möchtest. 

Fehler #3 – Stress statt Achtsamkeit

Fehler Nummer drei ist: Du isst zu unbewusst und zu hektisch. Viele Menschen essen nebenher. Vielleicht hast du schon mal an die Chipstüte gegriffen vor dem Fernseher, und da war die Tüte leer, ohne dass du es gemerkt hast. Oder im Kino, wenn der Film losgeht und das Popcorn einfach irgendwann leer ist, ohne, dass du es wirklich gemerkt hast.

 

Mache das Essen zu einer bewussten Tätigkeit. Nimm dir Zeit dafür. Setz dich hin und genießt dein Essen. Essen ist eine volle Tätigkeit und idealerweise machst du nichts anderes nebenher.

 

Bei intuitivem Essen ist Essen eine volle Tätigkeit. Du genießt dadurch dein Essen mehr und spürst auch besser, ob dein Essen dir wirklich guttut oder du es beispielsweise nur als Belohnung gerne möchtest. Du wirst dann auch besser fühlen, wann du satt bist.

Fehler #4 – Diätmentalität

Fehler Nummer vier: Du hast ein schlechtes Gewissen beim Essen und noch immer eine Diät-Mentalität.

Das heißt, die Vorstellung darüber, wie du essen solltest und was zu essen solltest, beeinflussen deine Gefühle. Das führt zu innerer Anspannung rund ums Essen und sorgt dafür, dass du nicht wirklich spüren kannst, was dein Körper benötigt. 

Hast du diese Gedanken trotz intuitivem Essen noch immer? 

  • Schokolade ist eine Sünde

  • Chips machen dick

  • Kohlenhydrate/Fett/… sind schlecht

Sicherlich erkennst du darin auch die Abnehm-Blockaden wieder. Hier ist es wichtig, dass du die Diät Mentalität loslässt und dein schlechtes Gewissen beim Essen löst, in denen du wieder ehrlich und liebevoll auf deinen eigenen Körper hörst. 

Fehler #5 – Emotionales Essen

Und Fehler Nummer fünf:

Du versuchst, deine Probleme mit Essen zu lösen. Das heißt zum Beispiel, wann immer du dich schlecht fühlst, isst du etwas, einfach, weil du denkst: „Hey, das lässt mich in dem Moment gut fühlen.”

Intuitiv abnehmen kann man nur, wenn man aus körperlichem Hunger und nicht aus Langeweile, Stress oder Einsamkeit isst. Darum ist es beim intuitiven Abnehmen wichtig, die Situationen gezielt aufzudecken, in denen man ohne Hunger isst. Hier geht es darum, wieder achtsam zu werden, wieder zu spüren, was du wirklich brauchst und wie du das Problem wirklich lösen kannst, ohne zum Essen zu greifen. Und natürlich ist es auch hier wichtig, deine inneren Abnehm-Blockaden zu lösen. 

Intuitiv Abnehmen und Abnehm-Blockaden lösen

Falls du deine inneren Abnehmen-Blockaden lösen möchtest, die immer wieder zu Heißhunger führen und verhindern, dass du abnehmen kannst, helfen dir meine Anti-Heißhunger-Audios.

Löse die Wurzeln deiner Abnehm-Probleme in deinem Unterbewusstsein, sodass du befreit und Schritt für Schritt intuitiv abnehmen kannst.